.

Rittergut Harbarnsen

RC Harbarnsen

Betriebsordnung

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§1 Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die zwischen dem Reitclub Har­barnsen und den Mitgliedern abge­schlos­senen Verträgen über die Erteilung von Reit­­unterricht.

 

§2 Vertragsdauer, Probezeit

Der Vertrag über Reitunterricht wird für eine Jahr abgeschlossen. Er verlängert sich automatisch um jeweils ein weiteres Jahr, wenn er nicht drei Monate vor Ablauf ge­kün­digt wird.

 

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Bei Reitern, die erstmalig bei dem Reitclub Harbarnsen reiten, geht dem Abschluss des Jahresvertrages eine Probe­zeit von vier Wochen voraus, in denen die Reitschüler je eine Probestunde erhalten, die mit 10 je­weils im Voraus zu bezahlen ist. Nach der Probezeit ist eine weitere Teilnahme am Reitunterricht nur bei Abschluss eines Jahresvertrages und dem Beitritt zum RC Harbarnsen möglich.

 

§3 Durchführung des Reitunterrichtes

Der Reitunterricht wird das ganze Jahr über durchgehend erteilt, ausgenommen sind ge­setzliche Fe­rientage.

 

Jedem Reiter wird eine wöchentliche Reitstunde à 45/60 Minuten (Reitzeit) zugewiesen. Bei nicht in Anspruch­nahme der zugewie­senen Reitstunde wird kein Ersatz geleistet. Sind die fälligen Entgelte für den Reitunterricht nicht gezahlt, so ist der Verein be­rech­­­­tigt das Mitglied von der Teilnahme am Reit­unterricht auszuschließen.

 

Reiter sind verpflichtet, mindestens 30 Minuten vor der Reitstunde auf der Reitanlage zu erscheinen, ihr Pferd vor der Reit­stun­de zu putzen, zu trensen und zu satteln, so­wie sich nach der Reitstunde an Pferde- und Sattelpflege zu beteiligen.

 

Beim Reiten ist das Tragen von Reitkappe, Sicherheitsweste (beim Springen und Geländereiten) und festen Schuhen Pflicht. Das weitere Verhalten auf der Reitanlage regelt die am schwarzen Brett aus­hängen­de Betriebs­ord­nung.

 

§4 Dauerhafte Erkrankung des Mitglieds

Bei einer schwerwiegenden, länger als sechs Wochen andauernden Erkrankung des Mitglieds, die seine Teilnahme am Unter­richt unmöglich macht, ist das Mitglied, nach Ablauf der sechs Wochen wahl­weise berechtigt den Vertrag außerordentlich zu kün­­di­gen oder mit den Reitstunden auszusetzen.

 

Zum Nachweis der Unmöglichkeit der Teilnahme ist ein ärztliche Artest vorzulegen.

 

§5 Einstufung der Reiter

Die ReitlehrerInnen entscheidet unter Berücksichtigung des reiterlichen Aspekts über die sportliche Einstufung der neuen Mit­glieder und über die Art der von diesen zu belegenden Einführungskursen.

 

Anfänger müssen in der Regel mindestens zehn Longenstunden absolvieren bevor sie an dem Grup­penunterricht teilnehmen kön­nen.

 

§6 Zahlungsbedingungen

Die Entgelte für den Reitunterricht werden per Einzugsermächtigung zweimonatlich jeweils am 15. des vereinbarten Zahlungszeitraumes fällig.

 

§7 Haftung

Eltern haften für ihre Kinder. Der Reitclub lehnt jede Haftung für Diebstähle, Beschädigungen und son­stige Vorfälle ab.